FAM Dispenser

12,00 

Lieferzeit: 3 bis 5 Werktage

Artikelnummer: 22010 Kategorie: Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Der FAM-Dispenser ist aus Polystyrol. Er besteht aus: 1 Bodenplatte, 1 Schwammtuch und 1 Deckel mit Drehscheibe für die einfache Einstellung je nach Aussentemperatur. Die Schwammtücher sind ebenfalls mehrmals verwendbar. Nach Gebrauch Schwammtücher auswaschen. Trockene Schwammtücher vor Gebrauch anfeuchten, auswringen und glattstreichen. Die Ameisensäure wird durch das Schwammtuch vollständig aufgesogen. Durch das Drehen der Scheibe werden die Öffnungen des Deckels mehr oder weniger geöffnet. Dadurch kann die Verdunstungsmenge der Ameisensäure an die Temperatur angepasst werden.

Anwendung/Dosierung
Für die erste Sommerbehandlung wird der FAM-Dispenser unmittelbar nach der Honigernte für 7 Tage eingesetzt. Vor der Behandlung ist eine einmalige Fütterung empfohlen. Ab Mitte September wird der FAM-Dispenser für 14 Tage ins Volk eingelegt. Zwischen den Behandlungen werden die Völker aufgefüttert. Den Boden mit dem eingelegten Schwammtuch auf eine waagrechte Fläche stellen. Für beide Behandlungen Juli und September je 130 ml Formivar 60% ad us. vet. auf das Schwammtuch giessen. Anschliessend den Dispenser so schliessen, dass der Deckel in allen vier Ecken einrastet. Gefüllte FAM-Dispenser stets waagrecht halten, so dass keine Säure auslaufen kann. Durch das Drehen der Scheibe werden die Öffnungen des Deckels mehr oder weniger geöffnet. Dadurch kann die Verdunstungsmenge der Ameisensäure zu den erwartenden Tageshöchsttemperaturen angepasst werden. Wir empfehlen den FAM-Dispenser während den kühlen Morgenstunden einzulegen.

Link zur Gebrauchsanweisung FAM – Dispenser

 

Behandlungskonzept/Empfehlungen
Der FAM-Dispenser wird ausschliesslich nach Trachtende eingesetzt. Es genügen zwei Behandlungen, im Juli und  Mitte September. Wird nur eine Behandlung durchgeführt, empfehlen wir Thymovar als Langzeitbehandlung und Schutz vor Reinvasion. Die Winterbehandlung oder Restentmilbung mit Oxalsäure in der brutfreien Zeit, November bis Januar ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa nach eine Kombination Ameisensäure und/oder Thymol als Sommerbehandlung.

Sonstige Hinweise
Ameisensäure ist stark ätzend und hinterlässt brandwundenartige Wunden auf der Haut. Der Umgang mit Ameisensäure erfordert große Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.